Babyzahnpflege

Prävention der frühkindlichen Karies

(Early Childhood Caries)  

EinfacheTipps für die Babyzahnpflege

 

  1. Schon der erste Milchzahn will gepflegt werden. Beginnen Sie mit einer kleinen, weichen Zahnbürste. Wichtig ist das elterliche Putzen. Abends bitte eine erbsengroße Menge Kinderzahnpaste mit Fluoriden auf die Bürste geben. Die Fluoridtabletten sind dann nicht nötig, und Vitamin D sollte als Monopräparat gegeben werden. Nach dem Zähneputzen gibt es dann auch nichts Süßes mehr zu trinken oder zu essen.

  2. Schauen Sie beim Zähneputzen immer wieder die Zähne Ihres Kindes genau an. Schieben Sie die Oberlippe nach oben. Sind die Schneidezähne sauber oder ist Zahnbelag zu sehen?
    Achten Sie darauf, dass Sie beim Zähneputzen alle Zähne und alle Zahnflächen reinigen. Setzen Sie die Zahnbürste mit den Borsten leicht schräg zum Zahnfleisch an und rütteln Sie dann auf der Stelle.

  3. Putzen Sie die Zähne des Kindes im Schoß eines Elternteils oder auf dem Wickeltisch, um eine gute Sicht in den Mund zu haben.

  4. Verzichten Sie auf die Gabe von zuckerhaltigen Getränken aus der Nuckelflasche (insbesondere gesüßte Tees, Instanttees, Obstsäfte, verdünnte Obstsäfte). Die Säfte enthalten viel Fruchtzucker und Säure, auch wenn „ohne Zuckerzusatz“ auf der Verpackung steht, und sind damit schlecht für die Zähne. Nehmen Sie stattdessen ungesüßte Tees oder Mineralwasser.

  5. Geben Sie Ihrem Kind die Nuckelflasche nicht zum Dauergebrauch, zur „Selbstbedienung“ oder in der Nacht.

  6. Sobald Ihr Kind 1 Jahr alt ist, lassen Sie es aus einer Tasse oder einem Becher trinken.
    Meist wird jedoch gekleckert – geben Sie Wasser, das macht keine klebrigen
    Flecken. Eine Trink-Lerntasse („Schnabeltasse“) brauchen die meisten Kinder
    nicht. Wenn doch, nur 1 Monat lang – dann weg damit!

  7. Vermeiden Sie viele Zwischenmahlzeiten und nutzen Sie die
    „zahnfreundlichen“ Süßigkeiten.

  8. Verwenden Sie zum Kochen und Salzen Speisesalz mit der Aufschrift „Fluorid“. Achten Sie bei zugefügten Fluoridpräparaten darauf, dass es nicht zu viele sind und keine mögliche Überdosierung vorliegt – fragen Sie Ihren Zahnarzt.

  9. Ab dem zweiten Lebensjahr sollten die Zähne des Kindes morgens und abends mit fluoridhaltiger Kinderzahnpasta gereinigt werden.

Ab wann ist es sinnvoll mit dem Kind zum Zahnarzt zu gehen?

Bereits ab dem Durchbruch der ersten Zähne ist es sinnvoll Ihr Kind an eine regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt heranzuführen. Am besten das Kind einfach zur eigenen Kontrolluntersuchung mitbringen!